Kategorie: Übersetzung

Oben die Mauern, unten die Risse (Teil I)

… ein zapatistischer Beitrag aus den südöstlichen Bergen Mexikos.

galeano-600x431-37743_210x210
Subcomandante Insurgente Galeano

publiziert am 11. April 2017
durch SupMoisés und SupGaleano

Februar 2017

Die Mühsale unseres Weges

Für uns, die zapatistischen Stammvölker besteht die Mühsal des Krieges seit Jahrhunderten. Der erreichte unsere Länder mit der Lüge der Zivilisation und der dominanten Religion. Damals sorgten Schwert und Kreuz dafür, dass unsere Leute verbluteten. Continue reading „Oben die Mauern, unten die Risse (Teil I)“

Eine unerträgliche Verfolgung Griechenlands durch FMI und Schäuble

Orrenda persecuzione della Grecia da parte del FMI e di Schauble
publiziert am 15.02.2017 in der Parteizeitung Avgi von SYRIZA durch Paolo Ferrero, Sekretär des Partito Rifondazione Comunista
Der FMI und Schäuble haben sich auf eine unerträgliche Verfolgung des griechischen Volkes, Griechenlands und folglich seiner Regierung spezialisiert. Die europäische Kommission, Deutschland und der FMI (identisch?) müssen ihre miserable Austeritätspolitik beenden. Sie hat Millionen Leben zerstört, sie zerstört Europa und begünstigt den Nationalismus der extremen Rechten sowie Rassismus und Xenophobie.

Continue reading „Eine unerträgliche Verfolgung Griechenlands durch FMI und Schäuble“

Der brasilianische parlamentarische Staatsstreich –

ein Angriff auf das öffentliche Wohl

leonardo_boff

Leonardo Boff

Quelle: Brasil 247, 6.1.2017

Leonardo Boff (* 14. Dezember 1938 in Concordia, Santa Catarina) ist ein brasilianischer katholischer Theologe. Er ist einer der Hauptvertreter der Befreiungstheologie und versucht, seine Kirche auf die Verteidigung der Menschenrechte für die Armen zu verpflichten. Im Folgenden ein Beitrag des brasilianischen Schriftstellers zum neoliberalen Staatsstreich, der die legitime Präsidentin Dilma Rousseff ablöste. (Übersetzt von Günter Melle) Continue reading „Der brasilianische parlamentarische Staatsstreich –“

Mario Dalmaviva: Mein politischer Weg verlief instinktiv

                           In memoriam di Mario Dalmaviva

Interview bei Futuro Anteriore vom Februar 2001/Übersetzung Teil I
                                 

Mario Dalmaviva war einer der bedeutendsten Protagonisten der langen Sechzigerjahre Italiens. Er betonte immer wieder, dass sein Heranreifen als Aktivist atypisch verlief, denn er zog von Rom nach Turin – in die Stadt der Großindustrie, die von Mirafiori und ihrer Arbeiterkämpfe -, um sich sein „Schlachtfeld“ auszusuchen. Dort schrieb er sich bei Potere Operaio (Arbeitermacht) ein, dessen letzter Sekretär er auch wurde. Gemeinsam mit vielen anderen, war er Angeklagter im Prozess 7.April gegen die Organisation Autonomia Operaia. Er verstarb (20./21.Juli 2016) nach einer langen Krankheit. Hier sei an ihn erinnert mit der Wiedergabe eines Interviews vom Februar 2001, das in der  Zeitschrift Futuro Anteriore erschien […]

Continue reading „Mario Dalmaviva: Mein politischer Weg verlief instinktiv“

Mario Dalmaviva zum Gedenken

von Stefano Alberione (Mitglied des CNG – Rifondazione Communista)
übersetzt v. R.Greco

dalmavivafotoUnser Kamerad Mario Dalmaviva ist gestorben. Marione, Jahrgang 1940, haben wir Anfang der siebziger Jahre kennengelernt. Er stand vor den Werkstoren von Mirafiori in Turin als kompromissloser Aktivist der linken revolutionären Organisation Potere Operaio, der immer zur Konfrontation bereit war. 1979 wurde er im Zuge des Justizverfahrens 7. April verhaftet und der Bildung einer bewaffneten Bande sowie des Aufstandes zum Sturz der Staatsmacht beschuldigt. Continue reading „Mario Dalmaviva zum Gedenken“

Saudi-Arabien – Israel, die Anti-Gaza Achse

Tariq Dana, 04.8.2014  …

AchseSaudiArabien_Israel.pdf (deutsch/italienisch/englisch)

Die israelische Aggression gegen Gaza hat das bestätigt, was wir schon über die freundlichen Beziehungen zwischen Israel und einigen arabischen Regimes wussten. Dieses Mal jedoch hat das sogenannte „Bündnis der Moderaten“ eine strategische Allianz mit Israel geschmiedet und sie hat eine offensichtliche Feindseligkeit gegenüber dem palästinensischen Widerstand an den Tag gelegt. Und auf ein Neues, entsprechend der Logik, die 2006 zu einer antagonistischen Position gegenüber der Hisbollah führte, wurde der palästinensische Widerstand beschuldigt, Israel in einen blutigen Krieg verwickelt zu haben, nahm die Achse die zionistische Rechtfertigung des Rechts Israels auf Selbstverteidigung wieder auf. Continue reading „Saudi-Arabien – Israel, die Anti-Gaza Achse“

Erklärung des Weltgewerkschaftsbundes zur Entwicklung der Ukraine

picaso_wftu
Pablo Picasso 1955 zum 10. Jahrestag der WFTU/WGB 

Der Weltgewerkschaftsbund erklärt gegenüber der internationalen Arbeiterklasse, dass die derzeitige Entwicklung der Ukraine nicht „ein Sieg der Demokratie“ ist, wie es die NATO, die EU und die USA heuchlerisch verbreiten.

Die momentanen Ereignisse in der Ukraine sind Ausdruck einer gefährlichen Entwicklung: zuerst und vor allem für die ukrainische Arbeiterklasse, die Völker der Region und den Weltfrieden.

Die Ukraine ist ein ressourcenreiches Land, durchzogen mit Pipelines, ein Land von geostrategischer Bedeutung. Continue reading „Erklärung des Weltgewerkschaftsbundes zur Entwicklung der Ukraine“

Kongress der Europäischen Linken, Dezember 2013

Das Europa der Aufklärung, der Revolten, der Revolutionen: nur Vergangenheit? – Rede des Vizepräsidenten Boliviens Alvaro García Linera

(…) Lasst mich offen und ehrlich sein…aber auch konstruktiv.

Was sehen wir Außenstehenden von Europa? Wir sehen ein Europa, das dahinsiecht, ein niedergeschlagenes Europa, ein selbstversunkenes und selbstzufriedenes Europa, das bis zu einem gewissen Grad apathisch und müde ist. Ich weiß, es sind sehr hässliche und sehr harte Worte, aber so sehen wir es. Das Europa der Aufklärung, der Revolten, der Revolutionen ist Vergangenheit. Weit, sehr weit zurück liegt das Europa der großen Universalismen, die die Welt bewegten, die die Welt bereicherten und die die Völker in vielen Teilen der Welt anspornten, Zuversicht zu schöpfen und sich von dieser Zuversicht tragen zu lassen. Continue reading „Kongress der Europäischen Linken, Dezember 2013“

Weder antieuropäischer Chauvinismus noch eine unkritische Europahaltung. Nur die Linke des Südens wird Europa retten können.

01/09/2013 09 Quelle: Il Manifesto | Autor:  Jacopo Rosatelli

Wohl schwer wird am kommenden 22. September die Linke das Wahlergebnis von 2009 (11,9 %) halten können. Das Risiko jedoch einer Implosion der Partei ist gebannt: die neuen Sekretäre, Katja Kipping und Bernd Riexinger machen eine ausgezeichnete Arbeit-“ Mario Candeias ist zufrieden mit dem Kurs dieser sozial-kommunistischen Kraft. Der 44jährige Politikwissenschaftler und stellvertretender Direktor des Instituts für soziale Analyse, der Rosa Luxemburg Stiftung, dem Think Tank der Partei, schaut über den Wahltermin hinaus: „Nach einer Phase der Krise, die internen persönlichen Streitereien geschuldet war, ist die Linke jetzt in Bewegung geraten. Sie trifft sich wieder regelmäßig mit sozialen Bewegungen, Gewerkschaften und Intellektuellen. Und es gibt erneut eine strategische Debatte: gerade Rosa Luxemburg lehrt, dass das Aufgehen in der Tagespolitik immer zu untergeordneten Positionen führt. Schließlich haben wir auch die Auseinandersetzung zwischen Radikalen und Moderaten gelernt, wie es in der Diskussion über den von Oskar Lafontaine beschworenen Untergang des Euro sichtbar wurde.“ Continue reading „Weder antieuropäischer Chauvinismus noch eine unkritische Europahaltung. Nur die Linke des Südens wird Europa retten können.“