Kategorie: Lateinamerika

I. CHE GUEVARA – Investigación sobre un mito: Nacimiento de un guerrillero

Bildschirmfoto vom 2017-10-11 11-52-02


Non voglio dimostrare niente, voglio mostrare. Federico Fellini

 

Parte I – Nascita di un guerrigliero

Parte II – Le cause del fallimento

Parte III – Morte di un guerrigliero

Este reportaje sobre el Che permite ver personas que ya no es posible entrevistar. Muchos de ellos, como Salvador Allende, murieron poco después. Se podrá apreciar la única entrevista que ofreció el secretario general del Partido Comunista Boliviano, Mario Monje, a pesar de los ataques que recibió por parte de Cuba y de Fidel Castro; así como otra entrevista, al campesino que denunció al Che ante las tropas bolivianas y del sargento que lo ejecutó en la escuela de La Higuera, donde el Che estaba herido. Continue reading „I. CHE GUEVARA – Investigación sobre un mito: Nacimiento de un guerrillero“

Venezuela, Dialektik des Übergangs -Teil I

Venezuela, dialettica della transizione

Autorin: Geraldina Colotti

Quelle: http://www.rifondazione.it/primapagina/?p=30574

Prefazio

Ich teile mit denjenigen, die es verbreiten wollen, eine Reflexion zur Kritik am bolivarischen Sozialismus in einem entscheidenden Moment seines Übergangs.

Von Italien bis Frankreich, von Spanien bis Lateinamerika, wird die Analyse der „kritischen Kritiker“ über die Situation in Venezuela multipliziert. Besonders In Italien ist die anstrengende Suche nach einer mediokren Aura durch eine gewisse kleinbürgerliche Linke zu spüren: Die Annahme dieser Aura mittels einer Zwischenposition erlaubt, den Splitter im fremden Auge, aber nicht den Balken im eigenen sehen. Gegen den bolivarischen Sozialismus bemüht jeder seine eigenen Gespenster in Umlauf zu bringen, die oftmals aus den unbenannten Zweifeln an den ungelösten Knoten großer Revolutionen resultieren. Aber wenn die Sänger des goldenen Mittelmaßes auch mandraförmig singen mögen „Maduro ist nicht Chavez“, sind die Feinde, die er zu bezwingen hat, die gleichen gegen die auch Chavez zu kämpfen hatte. Maduro ist auch nicht Allende und doch – wie der argentinische Analytiker Carlos Aznarez bemerkt hat -, sind die Kräfte, die ihn stürzen wollen diejenigen, die mutatis mutandis den chilenischen Frühling  stranguliert haben. Continue reading „Venezuela, Dialektik des Übergangs -Teil I“

BOTSCHAFT AN DIE VÖLKER DER WELT FÜR DEN FRIEDEN, DIE SOUVERÄNITÄT UND DIE DEMOKRATIE IN VENEZUELA

Wir, die Bürger der Welt, Arbeiter, Mitglieder der sozialen Bewegungen, Bürgerrechtsbewegungen, politische Parteien, Akademiker, Intellektuelle und Initiatoren, verurteilen vor der Menschheit die internationale Verschwörung der Regierung Trump gegen das Volk, die Regierung und die legitimen Behörden der Bolivarischen Republik Venezuela.

BOTSCHAFT AN DIE VÖLKER DER WELT

Oben die Mauern, unten die Risse (Teil I)

… ein zapatistischer Beitrag aus den südöstlichen Bergen Mexikos.

galeano-600x431-37743_210x210
Subcomandante Insurgente Galeano

publiziert am 11. April 2017
durch SupMoisés und SupGaleano

Februar 2017

Die Mühsale unseres Weges

Für uns, die zapatistischen Stammvölker besteht die Mühsal des Krieges seit Jahrhunderten. Der erreichte unsere Länder mit der Lüge der Zivilisation und der dominanten Religion. Damals sorgten Schwert und Kreuz dafür, dass unsere Leute verbluteten. Continue reading „Oben die Mauern, unten die Risse (Teil I)“

Stellungnahme

zu den Anschuldigungen gegen den amtierenden Vize-Präsidenten der Republik, Tareck El Aissami

Embajada de la República Bolivariana de Venezuela
Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela

Diesen Dienstag, 7.02.2017, hat der Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro, die Anschuldigungen gegen den amtierenden Vize-Präsidenten der Republik, Tareck El Aissami, kategorisch zurückgewiesen und die vom US-Finanzministerium auferlegten Sanktionen verurteilt. Continue reading „Stellungnahme“

Der 11. September 1973

„Sie haben die Waffen, um uns unterwerfen zu können, die sozialen Prozesse aber, werden sie weder mit ihren Verbrechen, noch durch Gewalt aufhalten können.“ (11.Sept.1973, Salvador Allende)

Am 11. September, vor 40 Jahren, putschten die chilenischen Militärs gegen die demokratisch gewählte Regierung des Sozialisten Salvador Allende. Es folgte die lange Zeit einer blutigen Diktatur über das chilenische Volk. Das Imperium, die USA-Administration, unterstützte den Putsch finanziell und logistisch.

Frei Betto: Wirtschaftsdiktatur in Europa

 
Der brasilianische Befreiungstheologe Frei Betto kritisiert die europäische Wirtschaftsdiktatur. Die großen Herausforderungen der Armut und ökologischen Zerstörung bleiben unbeantwortet.

 

Havanna. In den 27 Ländern der Europäischen Union sind bereits 115 Millionen Menschen, also fast 25 Prozent der Bevölkerung von Armut betroffen und weitere 150 Millionen Einwohner von Armut bedroht. In Spanien beläuft sich die Arbeitslosenquote auf 22,8 Prozent. Griechenland und Italien sind einer blanken Intervention ausgesetzt und werden von Premierministern regiert, die vom IWF ausgesucht worden sind. Irland und Portugal sind insolvent. In Belgien und Großbritannien bestätigen die Straßenproteste, dass "die Feier vorbei ist".  … weiter >