Kategorie: globale Proteste

Proteste gegen den G20 Gipfel in Hamburg

Proteste gegen G20 sind wichtiger als andere Proteste


Am 7. + 8. Juli  findet mitten in Hamburg ein G20-Gipfel statt: geschützt von einem massiven Sicherheitsapparat treffen sich die Regierungschefs der reichsten und mächtigsten Staaten der Erde, die für eine auf Profitmaximierung ausgerichtete Politik stehen und diese mit “Freihandels”-Verträgen wie CETA, TTIP, EPA & Co. verewigen wollen. Die globalen Folgen sind brutale soziale Ungleichheit, Klimawandel, Kriege, Flucht und Prekarität. Doch wo sie sind, sind auch wir! Kreativ, vielfältig und massenhaft werden wir unsere Kritik auf die Straße tragen – seid dabei!” Info und Aufruf bei:   https://www.g20hamburg.org/de

und: https://www.jungewelt.de/artikel/312560.bankrott-der-demokratie.html

Auf nach Hamburg!

Offener Brief eines Polizisten: Gedanken zum G20-Gipfel in Hamburg

 

Protestbewegung Nuit Debout in Frankreich „Unsere Träume passen nicht in eure Urnen“

Die geplante Änderung des Arbeitsgesetzes gab den Ausschlag: Am 31. März 2016 versammelten sich erstmals Tausende auf der Pariser Place de la République. Nuit Debout, auf Deutsch etwa ‚Aufrecht durch die Nacht‘, wurde zum Motto einer neuartigen Protestbewegung.

Von Ruth Jung  => anhören/lesen bei Deutschlandfunk

weitere Infos bei: http://www.wikiwand.com/de/Nuit_debout

Nuit Debout in Straßburg

Intervento di Angela Davis alla Women’s March anti-Trump, Washington 21 gennaio 2016

In un momento difficile della nostra storia, dobbiamo ricordare a noi stessi che noi le centinaia di migliaia, i milioni di donne, transessuali , uomini e giovani che siamo qui alla Marcia delle donne, noi rappresentiamo le potenti forze del cambiamento che sono determinate a evitare che le culture morenti del razzismo, dell’etero-patriarcato risorgano di nuovo.

Continue reading „Intervento di Angela Davis alla Women’s March anti-Trump, Washington 21 gennaio 2016“

Wie wird ein „moderner“ Putsch gemacht?

In diesen Zeiten ist es die Macht, die Revolutionen durchführt, schlussfolgert Giulietto Chiesa in seinem Artikel vom 18.02.2014. Er gibt einige Anregungen, die evtl. gegen Verdauungsstörungen für Mainstreampatienten nützlich sein könnten.

Aus dem Meer der Lügen, des Unsinns und vor allem der Unterschlagungen, geraten einige, vom westlichen Mainstream verschwiegene Ereignisse, an die Oberfläche.

Miss Victoria Nuland, Assistant Secretary of State im Außenministerium der USA hat daran ihren guten Anteil, weil sie kurz vor dem Sturz des legitimen Präsidenten Janukovic mit dem Botschafter in Kiew telefonierte. Miss Nuland hatte schon über die Zusammensetzung der neuen revolutionären Regierung, die sich in Kiew bilden sollte, entschieden. Dem Botschafter gab sie Anordnungen darüber, wer in die Regierung aufgenommen werden sollte und wer nicht. Continue reading „Wie wird ein „moderner“ Putsch gemacht?“

Мапа Украïни

мапа украïни

… Ðas Kommentieren verschiedener Ereignisse und Revolten in Osteuropa zeigt im Querschnittlesen schon, dass man danach nicht unbedingt schlauer daherkommt, wenn sie in der einen oder anderen Art rezipiert wurden.Der medialen Meute ist nicht gerade Glauben zu schenken, wenn die Ereignisse auf dem Maidan vorzüglich Interesse finden, diejenigen in Tuzla aber nur rein zufällig erwähnenswert scheinen. Was unterscheidet sie eigentlich? Und warum erhalten wir aus Киев Nachrichten von der Stange und aus Тузла nicht? Hat es vielleicht auch damit zu tun, dass die durch Privatisierung arbeitslos gewordene Arbeiterklasse Forderungen aufstellte,die nicht auf den Bildschirm passen? Continue reading „Мапа Украïни“

Video-Schock auf türkisch: Polizist schießt einem Demonstranten in den Kopf

Ein Video, das am ersten Tag der Proteste in Ankara im Einkaufsviertel Kizilay aufgenommen wurde. Ein Polizist in Antisommossa-Uniform, der sich auf eine Gruppe Demonstranten stürzt, zog seine Pistole und beginnt in die Luft zu schießen. Continue reading „Video-Schock auf türkisch: Polizist schießt einem Demonstranten in den Kopf“

Verteidigung des Streikrechts von Hafenarbeitern

Hong Kongs Hafenarbeiter stimmten vor 10 Tagen über einen Streik ab. Mit diesem Votum starteten sie ein letzten, verzweifelten Versuch das Management an den Tisch zu holen, um über Gesundheitsschutz, gerechte Entlohnung und andere Forderungen zu verhandeln.

Die Arbeitgeberseite antwortete mit einer gerichtlichen Verfügung für eine Aussperrung auf den Großstreik.

Die Internationale Transportarbeiter-Föderation ruft zu einer großen Online-Kampagne zur Verteidigung des Streikrechts der Hafenarbeiter auf, welches wir als grundlegendes Menschenrecht deklarieren.

Bitte nimm Dir einen kurzen Augenblick Zeit und schick diese Nachricht ab.