Kategorie: deutsche Leitkultur

Ungleichheit so groß wie vor 100 Jahren


dsci0193

„Das Jahr 2017 geht zu Ende. Die Wirtschaft entwickelte sich mit 2,3 % Wachstum in diesem Jahr gut, die Beschäftigung nahm weiter zu und die Auftragsbücher der Unternehmen sind prall gefüllt. Also, alles im Lot!? Weit gefehlt! Denn vom Erfolg der deutschen Wirtschaft profitieren immer weniger Menschen. Die Einkommen sind so ungleich verteilt wie im Jahr 1913, also unmittelbar vor dem 1. Weltkrieg, zeigt eine neue Studie. (siehe dgb/klartext, Artikel)

Es ist wohl kaum verwunderlich, welch „ideologisches Vermögen“ dem Zitat zu Grunde liegt, jedoch erstaunlich, dass es fast unverschämt offen preisgegeben wird. Man könnte anmerken, wenn die Prämissen stimmen, ist die Kritik in immanenten Bahnen und der öffentlich kritische Disput eröffnet.

Continue reading „Ungleichheit so groß wie vor 100 Jahren“

Von der Willkommenskultur zum Abschiebungswettbewerb


Vorbemerkung

Dieser Artikel wurde von einer antirassistischen Aktivistin geschrieben, die seit Ende der 1990er Jahre Migrationsbewegungen und die Kämpfe Geflüchteter beobachtet und unterstützt. Seit anderthalb Jahren arbeitet sie zudem (wieder) als hauptamtliche Flüchtlingsberaterin in einer westdeutschen Großstadt. Die Veränderungen im öffentlichen Diskurs, in der Wahrnehmung Geflüchteter wie auch den Resonanzboden der Diskurse auf der legislativen Ebene des Asyl- und Aufenthaltsrechts bekam sie sehr direkt mit – in ihrem Arbeitsalltag wie in ihrem politischen Umfeld. Trotzdem ist dieser Artikel eine sehr subjektive Sicht auf gegenläufige Entwicklungen, die von einer weiterhin relativ „flüchtlingsfreundlichen“ Grundstimmung in der städtischen Zivilgesellschaft und einem mittlerweile europaweiten hegemonialen neu-rechten Diskurs, der auf Abschottung und Abschiebung zielt, geprägt sind.

In diesem Artikel versucht sie, die enorme Diskrepanz zwischen dem, was sie in ihrer politischen Arbeit wie auch in ihrer bezahlten Beratungsarbeit erlebt, dem, was gleichzeitig politisch diskutiert wird und dem, was ihr politisch notwendig scheint zu skizzieren.

zum Artikel

Der Mythos von der kulturellen Identität


Deutschland heute: Ein alter Mythos ist wiedergeboren – der Mythos von der kulturellen Identität. Nicht nur Pegida und AfD beschwören ihn; ebenso zeigt er sich in Debatten um das Kulturgutschutzgesetz wie in der Glorifizierung von Nationalmannschaften. Wird Kultur dann relativ, austauschbar und beliebig?                                      Von Daniel Hornuff

zum Beitrag im Deutschlandfunk

Deutsche Regierungen sind Spezialisten für das Nichtbezahlen ihrer Schulden


von Paolo Ferrero publiziert in: ilfattoquotidiano.it am 29.06.2015

220px-Paolo_Ferrero-tn.jpgPaolo Ferrero war unter Präsident Romano Prodi (Mai 2006 – Mai 2008) Sozialminister. Er ist Mitglied der italienischen Partei Kommunistische Neugründung und bekennender Christ in der protestantischen Kirche der Waldenser.

Die deutschen Regierungen, gerade auch diejenige, die ihr unerbittliches Urteil über Griechenland gefällt hat und alles zu seiner Destabilisierung versucht, um das anstehende Referendum zu verhindern, sind Spezialisten, wenn es um die Nichtbezahlung ihrer Schulden geht. Continue reading „Deutsche Regierungen sind Spezialisten für das Nichtbezahlen ihrer Schulden“

Berlin in July 1945


An Unbelievable Color Film of Berlin, July 1945

Great history for the kids to view, and to refresh the memories of the older group.

I was stationed at RAF Gatow in the British Zone in 1953 before the Wall was built.

They were just beginning to clean up the destruction caused, in 1945, by aerial bombing and mostly Russian tanks. Continue reading „Berlin in July 1945“

Grexit: i governi tedeschi non hanno mai pagato i loro debiti


Grexit: Deutsche Regierungen sind Spezialisten beim Nichtzurückzahlen Ihrer Schulden

(Übersetzung demnächst)

Grexit: i governi tedeschi non hanno mai pagato i loro debiti

di Paolo Ferrero – ilfattoquotidiano.it –

I governi tedeschi, quelli che si ergono a giudici implacabili contro la Grecia e che cercano di destabilizzarla per impedire il referendum popolare, sono specialisti nel non pagare i loro debiti. Lo hanno già fatto tre volte nel corso dell’ultimo secolo. La prima volta dopo la Prima guerra mondiale, la seconda nel 1953 e la terza nel 1990 dopo la riunificazione. Vediamo brevemente. Continue reading „Grexit: i governi tedeschi non hanno mai pagato i loro debiti“