Kategorie: Blockupy

Mario Dalmaviva: Mein politischer Weg verlief instinktiv


                           In memoriam di Mario Dalmaviva

Interview bei Futuro Anteriore vom Februar 2001/Übersetzung Teil I
                                 

Mario Dalmaviva war einer der bedeutendsten Protagonisten der langen Sechzigerjahre Italiens. Er betonte immer wieder, dass sein Heranreifen als Aktivist atypisch verlief, denn er zog von Rom nach Turin – in die Stadt der Großindustrie, die von Mirafiori und ihrer Arbeiterkämpfe -, um sich sein „Schlachtfeld“ auszusuchen. Dort schrieb er sich bei Potere Operaio (Arbeitermacht) ein, dessen letzter Sekretär er auch wurde. Gemeinsam mit vielen anderen, war er Angeklagter im Prozess 7.April gegen die Organisation Autonomia Operaia. Er verstarb (20./21.Juli 2016) nach einer langen Krankheit. Hier sei an ihn erinnert mit der Wiedergabe eines Interviews vom Februar 2001, das in der  Zeitschrift Futuro Anteriore erschien […]

Continue reading „Mario Dalmaviva: Mein politischer Weg verlief instinktiv“

Don’t owe, don‘t pay!


Blockupy Frankfurt

profile_thumb_blockupy-2013-warmup-sticker-pdf-page-001Widerstand im Herzen des europäischen Krisenregimes 
31. Mai und 1. Juni 2013

Blockupy Aufruf (PDF Datei)

Blockupy* ruft auch in diesem Jahr zu europäischen Tagen des Protestes in Frankfurt am Main gegen das Krisenregime der Europäischen Union auf. Am 31. Mai und 1. Juni 2013 wollen wir den Widerstand gegen die Verarmungspolitik von Regierung und Troika – der EZB, der EU-Kommission und des IWF – in eines der Zentren des europäischen Krisenregimes tragen: an den Sitz der Europäischen Zentralbank (EZB) und vieler deutscher Banken und Konzerne – den Profiteuren dieser Politik. Continue reading „Don’t owe, don‘t pay!“

Juni-Proteste in Europa


protesteJuni2013Große Demonstrationen fanden am 01. Juni 2013 in Portugal statt (Bündnis „Que se Lixe a Troika!“ – Zum Teufel mit der Troika!), auch in Spanien („Todos unidos contre la troika“ – Zusammen gegen die Troika, „no debemos, no pagamos“ – Wir schulden nichts, wir zahlen nichts!) und in anderen europäischen Städten.

Videos über die Demonstrationen am 01. Juni 2013 in Madrid, Barcelona und vielen anderen spanischen Städten, aber auch in Frankfurt, Lissabon, Paris, Wien, Brüssel (Texte auf Spanisch):
> www.esquerda.net/artigo/v%C3%ADdeos-das-manifesta%C3%A7%C3%B5es-de-1-de-junho/28097

Fotos von Demonstrationen vor allem in Spanien und Portugal:
> www.esquerda.net/fotogalerias/manif-1-de-junho-povos-unidos-contra-troika/28095

Sie wollen Kapitalismus ohne Demokratie, wir wollen Demokratie ohne Kapitalismus.


Erklärung des Blockupy Koordinierungskreises vom 5.6.2013

Blockupy 2013 – das waren intensive und kraftvolle Tage der gemeinsamen Aktion und des gemeinsamen Widerstandes. Wir haben am Freitag mit mehr als 3000 Aktivist_innen die Zugänge zur Europäischen Zentralbank blockiert und damit – wie angekündigt – den Widerstand in das Herz des europäischen Krisenregimes getragen.
Continue reading „Sie wollen Kapitalismus ohne Demokratie, wir wollen Demokratie ohne Kapitalismus.“

Solidarität ist unsere Waffe!


Karl-Heinz Roth’s Beitrag zu Blockupy Frankfurt

Zentralbanken sind keine neutralen Instanzen des Klassenkonflikts – Einige historische Schlaglichter

Schon immer fungierten die Zentralnotenbanken als „letzte Instanz“ der herrschenden Eliten. Als sich die Bremer Räterepublik um die Jahreswende 1918/19 zu stabilisieren begann, zog die Kaufmannschaft die Notbremse und verfügte über die Landeszentralbank eine Zahlungssperre. Ähnlich erging es der französischen Volksfrontregierung eineinhalb Jahrzehnte später, als sie eine umfassende Sozialreform auf den Weg brachte. Da sie es versäumt hatte, die Banque de France unter ihre Kontrolle zu bringen, pochte diese im Auftrag der 500 „großen Familien“ auf die „ehernen Gesetze“ des Goldstandards und würgte den gesellschaftlichen Umschwung durch eine restriktive Geld- und Kreditpolitik ab.

Continue reading „Solidarität ist unsere Waffe!“