Der Aufstand gegen Rassismus in den Vereinigten Staaten

Warum gibt es in den USA so viele Menschen, die verstehen, dass sie nichts zu verlieren haben? Warum sind Hunderttausende auf der Straße bereit, Infizierung und Verhaftungen zu riskieren, um sich den Protesten anzuschließen?


Peoples Dispatch

The people’s uprising against racism in the United States

Why are there so many people in the United States who understand they have nothing to lose? Why are hundreds of thousands in the streets willing to risk infection and arrests, in order to join the protests?

June 12, 2020 by Claudia De la CruzManolo De los Santos


Philadelphia: Protestzug gegen Rassismus und Polizeiterror – 06.06.2020

Die akkumulierten Frustrationen armer und schwarzer Communities haben sich nun in Form von Protesten auf 200 Städte der Vereinigten Staaten verbreitert. Hunderttausende Menschen sind als Reaktion auf vier Jahrhunderte systemischen Rassismus und kapitalistischer Ausbeutung auf die Straße gegangen. Ein Protest, der in Minneapolis begann und nach dem Mord an George Floyd Gerechtigkeit forderte, wurde schnell zu einem Aufstand. Um besser zu verstehen, wie und warum dies geschah, müssen wir diesen antirassistischen Aufstand im Kontext einordnen.

Die kaltblütige Ermordung von George Floyd durch die Polizei von Minneapolis kann nur im Zusammenhang mit einem andauernden Krieg verstanden werden, den die Regierung der Vereinigten Staaten und die herrschende Klasse gegen die Arbeiterklasse und die farbigen Communities führen.

Wir waren immer ein Land im Krieg, national und international. Die Regierung der Vereinigten Staaten befindet sich seit ihrer Gründung in einem langwierigen und bösartigen Krieg gegen arme Menschen. Das kapitalistische System der Vereinigten Staaten wird durch unterdrückende und ausbeuterische Systeme wie Rassismus und weiße Vorherrschaft aufrechterhalten. Es ist ein Klassenkrieg mit Rassismus als Kern!

Wir müssen uns fragen, warum es in den Vereinigten Staaten so viele Menschen gibt, die verstehen, dass sie nichts zu verlieren haben. Warum sind Hunderttausende auf der Straße bereit, Ansteckung und Verhaftungen zu riskieren, um sich den Protesten anzuschließen?

Ökonomische Faktoren

Inmitten einer globalen Gesundheitskrise und mit einer Zahl von mehr als 100.000 Todesopfern bei COVID-19 in den USA wurde den Farbigen und Armen bewusst gemacht, dass wir seit geraumer Zeit unter der Bedrohung des Todes leben. Black People machen zwar nur 13% der Bevölkerung aus, stellen jedoch überproportional fast 25% aller Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19. In einigen Städten übersteigen sie sogar 75%. Dies ist eine grauenvolle Widerspiegelung der sozioökonomischen Rahmenbedingungen dieses Landes.

In den letzten drei Monaten hat das Versäumnis der US-Regierung, auf COVID-19 angemessen zu reagieren, ihre Nachlässigkeit, Inkompetenz und offensichtliche Missachtung des Lebens der am stärksten gefährdeten Bereiche der Gesellschaft weiter offengelegt. Diese aktuelle Gesundheitskrise war teilweise das Ergebnis jahrzehntelanger Plünderung von Geldern aus den notwendigen Infrastruktur- und Gesundheitseinrichtungen, die unseren Gemeinden ein soziales Sicherheitsnetz bieten sollen, um den Krieg gegen die Armen im In- und Ausland zu finanzieren.

Nach 10 Wochen Quarantäne sind über 44,7 Millionen Menschen arbeitslos. Gleichzeitig ist das Vermögen von US-Milliardären um 434 Milliarden US-Dollar gewachsen. Schätzungen zufolge werden 42% der während der Pandemie verlorenen Arbeitsplätze nach dieser Gesundheitskrise nicht mehr verfügbar sein, was nur mehr Verzweiflung und Elend in unseren Communities bedeuten kann. George Floyd war einer der Millionen in den Reihen der Arbeitslosen dieser Gesundheitskrise und einer der Menschen, die ums Überleben kämpften.

Bevor die Quarantäne im März in Kraft trat, gab es im Land 140.000 Millionen einkommensschwache und arme Menschen. In den letzten 50 Jahren hat sich die Wohlstandslücke erheblich vergrößert, was dazu führte, dass die 400 reichsten Menschen in den USA jetzt mehr Vermögen besitzen als die untersten 64 Prozent der Bevölkerung.

Obwohl die USA das reichste Land der Welt sind, sterben jedes Jahr 2,6 Millionen Menschen an armutsbedingten Ursachen. In den letzten Jahrzehnten wurden Programme zur Beseitigung wirtschaftlicher Ungleichheit und Armut abgebaut oder sind vollständig verschwunden. Die Kürzungen bei diesen Programmen zur Armutsbekämpfung, stehen im Gegensatz zu den zunehmenden Investitionen der Regierung in Polizei und Militarisierung. Im Jahr 2019 gab die US-Regierung über 100 Milliarden US-Dollar für die Polizeiarbeit und über 80 Milliarden US-Dollar für die Inhaftierung aus. Das derzeitige Militärbudget beträgt 721,5 Milliarden US-Dollar, und die Investitionen der Regierung in Bildung, Beschäftigung, Wohnen und andere Grundversorgung betragen nur 190 Milliarden US-Dollar.

Dieser Aufstand kommt, wie andere in der Vergangenheit, in einem Moment der Krise und ist eine direkte Reaktion auf die zuvor genannten Bedingungen. Neben monatelanger Sperrung, kollektiver Unsicherheit, einem geschwächten und privatisierten Gesundheitssystem, der massiven Trauer von Familien, die Angehörige an COVID-19 verloren haben, dem fehlenden Zugang zu grundlegenden Instrumenten und Ausrüstungen für lebenswichtige Arbeitnehmer, der verstärkten Kriminalisierung von Armut, Belästigung und Brutalität durch die Polizei, um „soziale Distanzierung“ und letztendlich die Ermordung eines unbewaffneten schwarzen Mannes, George Floyd, und all dies während einer globalen Gesundheitskrise herbeizuführen – Floyds Mord war der Strohhalm, der dem Kamel den Rücken brach!

Seit der Finanzkrise von 2008 hat sich keine nennenswerte Erholung ergeben. Die USA waren mit ihrer größten Wirtschaftskrise konfrontiert, und vor der globalen Gesundheitskrise gaben Ökonomen an, dass die USA auf eine ähnliche Rezession wie in den 1930er Jahren zusteuern würden. Darüber hinaus hat die Unfähigkeit der herrschenden Klasse, auf die Bedürfnisse der Massen zu reagieren, zu einer Legitimitätskrise der bürgerlichen politischen Parteien geführt. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, dass die herrschende Klasse ihre Macht mit Gewalt geltend macht.

Staatliche Repression

Was wir in den letzten 15 Jahren erlebt haben, ist die Verschärfung von Menschenrechtsverletzungen gegen Zivilisten durch militärisch durchgeführte Angriffe von militarisierten Polizisten. Diese Verstöße haben während des Aufstands zugenommen. Es gibt Faktoren, die dazu beigetragen haben, die Bedingungen für die gewalttätigen Angriffe zu schaffen, die wir derzeit erleben.

Militarisierung und Polizeiarbeit: In diesem Moment sehen wir die brutale Anwendung von Gewalt durch die herrschende Klasse der USA und ihre Regierung im In- und Ausland. Während Trump versucht, die Souveränität von Ländern wie Venezuela, Kuba und China anzugreifen, droht er, sich auf das Aufstandsgesetz von 1807 zu berufen, das das Militär einsetzen würde, um „Recht und Ordnung“ in zivilen Gemeinschaften durchzusetzen.

Wir müssen berücksichtigen, dass der US-Bundesstaat inzwischen über 100 Jahre Erfahrung mit Interventionismus und Militarisierung in Ländern auf der ganzen Welt hat. Strategien und Taktiken der Aufstandsbekämpfung, die zur Destabilisierung von Ländern, zum Abbau revolutionärer Organisationen und zur Ermordung von Führern eingesetzt wurden, sind im Laufe der Zeit immer ausgefeilter geworden. Einige dieser militärischen Taktiken werden auf US-amerikanischem Boden und auf Zivilisten angewendet.

Ein Beispiel ist Kettling [I], eine militärische Technik, um Menschen zu umkreisen oder niederzuknüppeln, wobei sie sich nicht zurückziehen oder entkommen können. Nach dem Einkreisen von Personen wird extreme Gewalt angewendet, um den größten Schaden bei den Menschen herbeizuführen – Tränengas, Schlagstöcke und Gummigeschosse. Das Schießen von Gummigeschossen direkt ins Gesicht, wodurch Menschen ihr Augenlicht verlieren, ist eine Taktik, die in Palästina, Chile und anderen Teilen der Welt angewendet wurde [II].

Seit mehreren Jahrzehnten besteht eine sich entwickelnde Allianz zwischen Geheimdiensten und Strafverfolgungsbehörden. Seit Anfang der 2000er Jahre haben wir mit behördenübergreifenden Kooperationen das Zerschlagen von farbigen Communities erlebt. Zum Beispiel die fortgesetzte Zusammenarbeit von ICE und lokalen Strafverfolgungsbehörden, um massive Abschiebungsüberfälle in Einwanderergemeinschaften durchzuführen. In diesen Fällen ist der Einsatz der Überwachung von entscheidender Bedeutung.

Der Staat verfügt über mehr Werkzeuge als je zuvor, um Bewegungen zu identifizieren, zu verfolgen, auf Informationen und Kommunikation zuzugreifen und Daten zusammenzustellen, die gegen Organisatoren und Führer sozialer Bewegungen verwendet werden können. Die US-Regierung hat verschiedene Formen der digitalen Überwachung und der Datenerfassung eingesetzt, um innerhalb von Bewegungen wie OccupyWallStreet und den Aufständen von Ferguson und Baltimore im Jahr 2014 Einschüchterungen, Verfolgungen, Gerichtsverfahren, Strafverfolgung, Gefängnisstrafen und Spaltungen zu schaffen. Seitdem gibt es mehr solcher technologischen Fortschritte, die es ermöglichen, Datenbanken und Profile zu erstellen und Gesichtserkennungsprogramme zu optimieren. Diese technologischen Fortschritte wurden als bequem und benutzerfreundlich an die breite Öffentlichkeit verkauft, während sie zur Einführung einer Hyperüberwachung genutzt wurden.

Staatlicher ideologischer Apparat: Zusätzlich zur Militarisierung und Überwachung erleben wir den Versuch des Staates und seiner Unternehmermedien, den Aufstand zu delegitimieren und ihn mit ideologischen Mitteln zu kontrollieren.

Die Erzählungen, die von den Unternehmermedien unabhängig von ihrer Parteilinie vorangetrieben werden, fördern die Spaltungs- und Eroberungstaktik des Staates. Insbesondere die Formulierung der „friedlichen“ und „gewalttätigen“ Demonstranten, die Kennzeichnung von ANTIFA-Gruppen als Terroristen, der Fokus auf „Plünderungen“ und „kriminelle Aktivitäten“ sollen die öffentliche Meinung spalten und Chaos in unseren Communities schaffen. während die Interessen der herrschenden Klasse vorangebracht werden. Die fortgesetzte Vereinnahmung der Aufstände durch die Unternehmermedien und die Forderung der Staaten nach Ausgangssperren wirken gemeinsam, um Trumps Einsatz von Streitkräften und die zunehmende Brutalität der Polizei in den lokalen Communities zu rechtfertigen.

Social-Media-Plattformen sind in gewisser Weise zu Räumen geworden, um Licht in das Geschehen zu bringen und den Medienausfall bei unseren Kämpfen auf der ganzen Welt und derzeit beim Aufstand in den USA zu überwinden. In den letzten zehn Jahren haben soziale Medien in vielerlei Hinsicht dazu beigetragen, die Geschichten der vom Staat Ermordeten zu vertiefen, Kampagnen aus Bereichen unserer Klasse voranzutreiben, und es war ein Raum für Debatten geschaffen. Die Verbindungen zwischen palästinensischen Jugendlichen und Ferguson-Organisatoren in Fragen der Selbstverteidigung gegen den Staat wurden durch die Nutzung dieser Plattformen durch die Organisatoren erleichtert.

Social-Media-Plattformen gehören jedoch der herrschenden Klasse und kooperieren nach eigenem Ermessen mit dem Staat. Obwohl diese Plattformen nützliche Werkzeuge für die Organisation sind, sind sie zu einem Terrain für die Überwachung und Datenerfassung geworden. Derzeit haben Mitarbeiter von Facebook und Twitter Unzufriedenheit mit ihren CEOs und ihrer fortgesetzten Arbeit für den Staat sowie über die Tatenlosigkeit bei der Kontrolle der Verbreitung von Trumps ignorantem und hasserfülltem Diskurs und seiner Verwaltung zum Ausdruck gebracht.

Die staatliche Unterdrückung in all ihren Formen zielt darauf ab, Dissens zu kontrollieren und zu delegitimieren, die Organisationsfähigkeit unserer Communities zu schwächen, die Entwicklung einer einheitlichen Bewegung zu bremsen und die Hegemonie aufrechtzuerhalten.

Die Gentrifizierung ist ein wichtiger Faktor bei den Bemühungen des Staates, die Communities im ganzen Land zu schwächen. Die Zusammenarbeit zwischen dem Privatsektor und seinen Finanzmarkttruppen mit staatlichen und lokalen Behörden hat zu Massenvertreibungen und verstärkter Überwachung geführt. Direkte Aktivitäten von Investoren, die Stadtentwicklung, Revitalisierung von Freiflächen und Bauinfrastruktur betreiben möchten, können dies nur mit dem politischen Handeln der staatlichen und lokalen Macht tun.

Infolgedessen hat dieser beschleunigte und aggressive Prozess der Gentrifizierung dazu beigetragen, die grundlegendsten Beziehungen der Gemeinschaften und ihr Potenzial für mehr Basisorganisationen und Organisationen der Arbeiterklasse zu verschlechtern.

In den letzten fünf Jahrzehnten hat die Gentrifizierung die Organisationsarbeit in vielerlei Hinsicht disartikuliert und ganze Communities vertrieben, die vor den Mietsteigerungen, dem Bau von Korridoren und teuren Immobilienprojekten in der Lage waren, eine Community und Organisation aufzubauen, in der sie agierten. Der Prozess der Vertreibung und Gentrifizierung führte zur Schließung von Gebäuden, die einst als Versammlungs- und Organisationsräume dienten und dazu dienten, ein Sicherheitsnetz für Communities bereitzustellen.

Der Prozess der Gentrifizierung hat auch die Voraussetzungen für die Entwicklung von Gesetzen geschaffen, die zur Kriminalisierung der Nutzung des öffentlichen Raums führen, sowie von Gesetzen rund um die öffentliche Versammlung, die Menschen, die organisatorische Arbeiten durchführen, dazu zwingen, Genehmigungen zu beantragen und zu bezahlen, um sich in größeren Gruppen in der Öffentlichkeit zu versammeln. Folglich sind die Debatten auf dem „öffentlichen Platz“, die in Echtzeit stattfinden und die Generationen in unseren radikalen Traditionen geprägt haben, wenn überhaupt, nur noch sehr wenige.

Den Widerstand aufbauen

Trotz der anhaltenden Unterdrückung durch den Staat haben marginalisierte Gemeinschaften immer Widerstand organisiert. Die jahrzehntelange fortgesetzte Kürzung des sozialen Sicherheitsnetzes für unsere Communities hat dazu geführt, dass sektorale Anstrengungen organisiert wurden, denen es möglicherweise an Artikulation und kollektiver Strategie mangelt, die jedoch weitgehend zu diesem Moment beigetragen haben.

Am aktuellen Aufstand sind hauptsächlich Jugendliche und junge Erwachsene beteligt, die zum ersten Mal an Protesten und kollektiven Aktionen dieser Größenordnung teilnehmen, die jedoch von der Ära nach Justice4TrayvonMartin, den Aufständen von Ferguson und Baltimore und dem Jetzt geprägt wurden. Mainstreamed, Black Lives Matter und Bewegung für Black Lives. In den letzten zwei Jahren gab es auch große Mobilisierungen zum Thema Klimawandel und Umweltgerechtigkeit, die hauptsächlich von Schülern im ganzen Land organisiert wurden bei denen sich auch hauptsächlich Schüler engagierten.

Die Kampagne von Bernie Sanders für die Wahlen 2020 hat in vielerlei Hinsicht die Fantasie vieler junger Menschen und fortschrittlicher Sektoren geweckt und sie mobilisiert, welche die jetzigen Aktivitäten ermöglichen. Lokalisierte organisierte Bemühungen in Bezug auf Fragen im Zusammenhang mit Polizeibrutalität, Massenverhaftungen und der Schließung von Gefängnissen. Die Organisation rund um Obdachlosigkeit und bezahlbaren Wohnraum, die während der Monate der Sperrung mit der Forderung nach Annullierung der Mieten fortgesetzt wurde – all diese und viele weitere gemeinsame Anstrengungen und Kämpfe haben den Moment beeinflusst, den wir derzeit erleben.

Freiwilligenprojekte auf Gegenseitigkeit, die im ganzen Land organisiert wurden, um Menschen in gefährdeten Gemeinden mit Lebensmitteln und sanitären Einrichtungen zu versorgen, haben bei dem Aufstand eine Rolle gespielt, indem sie Demonstranten Masken, Händedesinfektionsmittel und Lebensmittel zur Verfügung stellten. Die Gewerkschaften und Arbeiter im Bereich Busverkehr und Gesundheitswesen haben ihre Solidarität zum Ausdruck gebracht und sich den Aufständen angeschlossen. Dies sind zwei Sektoren, die während der Pandemie als „wesentlich“ eingestuft wurden, denen jedoch vom Staat keine physische oder wirtschaftliche Sicherheit garantiert wurde.

Es gibt auch viele Teilnehmer, die politisch interessiert sind, die die Dringlichkeit gespürt haben und zu kollektiven Aktionen bereit sind, aber keiner Organisation angehören. Es gibt viele, die in diesem Moment radikalisiert werden, die bereits Fragen zur Ausbeutung und Unterdrückung stellen und weiterhin nach Antworten suchen werden.

Dies sind die Hunderttausenden von Menschen, die sich direkt mit dem Staat auseinandergesetzt haben und die innnerhalb von 10 Tagen die Entlassung der Beamten, die in Minnesota an der Ermordung von George Floyd beteiligt waren, durchsetzten. Alle vier Beamten wurden verhaftet und der Ex-Beamten Chauvin, der sein Knie auf Floyds Hals stemmte, wurde wegen Mordes 2. Grades angeklagt. Die University of Minnesota kündigte ihren Vertrag mit dem Minneapolis Police Department. In Atlanta zwang der Aufstand die Polizeichefs, zwei Beamte wegen übermäßiger Gewaltanwendung zu entlassen und sechs Beamte anzuklagen.

Was wird als nächstes passieren? Sind das genug Gewinne?

Zweifellos ist das nicht genug! Wir verstehen, dass es in diesem Moment unsere Aufgabe ist, im Kampf Seite an Seite mit den verschiedenen Sektoren der Arbeiterklasse zu stehen, die Teil dieses Aufstands sind und weiterhin daran arbeiten werden, eine Arbeiterbewegung in der USA aufzubauen. Wir müssen uns positionieren, um Organisationen der Klasse zu stärken und / oder zu schaffen, mit leitenden Personen, die eine klare Einschätzung des aktuellen Kontextes haben, die die Rolle des Staates verstehen und sich dazu verpflichten, die Kämpfe und Interessen der Klasse voranzutreiben.

Wir sehen bereits, wie Sektoren der herrschenden Klasse versuchen, sich zu positionieren, und Sektoren der Arbeiterklasse bestechen, um ihre Klasseninteressen unter Verwendung der Sprache der Bewegung voranzutreiben. Obama hielt eine feurige Rede, in der er sich für eine Polizeireform einsetzte, und erinnerte die Öffentlichkeit in diesem Sinne daran, „dass dieses Land auf Protest gegründet wurde“ und er verwies auf die amerikanische Revolution. Dieselben Polizisten, die in den Nächten die Communities bei Protesten terrorisieren, sind dieselben Polizisten, die aus „Solidarität“ mit den Demonstranten niederknien. Unternehmen, die der herrschenden Klasse und den Interessen ihrer Kapitalisten dienen, geben Erklärungen ab.

Wir müssen darauf vorbereitet sein, dass der Sektor der Philanthropie Millionen von Dollar in kleine Zuschüsse steckt, die letztendlich dazu dienen, unsere Communities zu spalten. Communities, die absichtlich in die Lage gebracht wurden, gegeneinander um solche Mittel zu konkurieren [III]. Fonds werden bereitgestellt, die häufig an Leistungen gebunden sind und verlangen, dass Organisationen ihre Erzählungen nach den Wünschen der Stiftungen und nicht nach den Bedürfnissen der Menschen gestalten.

Die Geschichte lehrt uns, dass hier die Korrumpierung von Leitungen in den Organisationen der Zivilgesellschaft stattfinden wird, um im Interesse der Weiterentwicklung der Agenda der herrschenden Klasse zu dienen. Dies ist die Irreführung unserer Klasse! Sie setzt sich aus allen Ethnien, Geschlechtern, sexuellen Orientierungen und Schichten zusammen. Es wird diejenigen geben, die von den Strukturen der Elite verführt werden, und diejenigen, die sich auf unterschiedliche Weise mit den Massen zu verbinden versuchen.

Sie werden Rahmenbedingungen und Erzählungen über die „Verbesserung der Beziehungen zwischen Gemeinde und Polizei durch Dialoge“ fördern und sagen, dass „der EINZIGE Weg, um sicherzustellen, dass dies nicht wieder vorkommt, darin besteht, auszusteigen und abzustimmen“. Und sie werden versuchen, die Demonstranten zu beschämen und zu beschuldigen. Sie werden sagen, dass der Staat hart gegen sie vorgegangen ist, weil „wir nur mit friedlichen Mitteln vorankommen können.“ Dies ist die Rhetorik, die uns letztendlich abgelenkt, fragmentiert und die Möglichkeiten einer klaren und einheitlichen Bewegung gegen den Staat und seine Unterdrückungssysteme verhindern will.

Zugeständnisse des Staates sind am Horizont. Einige Staaten haben darüber gesprochen, ihr Budget für die Polizei zu kürzen, und die Stadtratsmitglieder von Minnesota plädieren für die „Auflösung“ der Polizei. Diese Zugeständnisse sollen eindeutig nicht die wirtschaftliche Basis des US-Kapitalismus stören. Historisch gesehen haben Zugeständnisse dazu beigetragen, den Aufbau von Bewegungen in den Vereinigten Staaten zu stören und zu verhindern. Unternehmen, die ihren Arbeitnehmern keine existenzsichernden Löhne oder Leistungen zahlen, veröffentlichen derzeit Erklärungen mit dem Titel „Black Lives Matter“. Der Kapitalismus organisiert sich neu, um die Dominanz in einer sich verändernden Welt aufrechtzuerhalten, und wir müssen uns bewusst sein, dass der Staat Dissens herstellen und lenken wird.

??? Was ist zu tun ???

Um einen revolutionären Prozess in den Vereinigten Staaten voranzutreiben, müssen wir eine prinzipielle Einheit der Arbeiterklasse aufbauen. Unsere Einheit muss die sein, die auf kollektiven Strategien und Prinzipien beruht und die Verpflichtung hat, die Kämpfe unserer Klasse voranzutreiben.

Die Polarisierung wird in allen Sektoren schneller vonstatten gehen, und wir werden klarer sehen, welches Projekt diese Sektoren verteidigen und vorantreiben: das Projekt der herrschenden Klasse oder das Projekt der Arbeiterklasse. Wenn wir unseren Feind verstehen, wird es einfacher sein, unsere Genossen zu erkennen.

Unsere Positionierung wird der Schlüssel zum Aufbau weiterer Organisationen der Arbeiterklasse sein.

Prinzipielle Einheit der Arbeiterklasse über Spaltungslinien hinweg

Wir müssen unsere Augen offen halten, während die herrschende Klasse versucht, sich zu positionieren. Die Einheit, die wir aufbauen wollen, besteht nicht mit denen, deren Rhetorik wie unsere klingt. Sie muss mit denen sein, die Tag für Tag arbeiten, um die Massen von der kapitalistischen Logik weg, und in eine Zukunft zu bewegen, in der die Arbeiterklasse die Kontrolle über ihre Produktivkraft und die Wirtschaft hat.

Dieser Moment ruft die Revolutionäre dazu auf, sich auf eine Weise mit dem Kampf auseinanderzusetzen und ihn in eine Beziehung zu setzen, die unsere Verbindung zu den Communities stärkt, die sich derzeit in einem chaotischen Kampf gegen den Staat, zur Verteidigung des Lebens und für den Strukturwandel befinden.

Wir müssen uns auf diesen Moment beziehen und darüber nachdenken, was als nächstes passiert, und mit dem Verständnis, dass der Verlust dieses Moments uns in die Lage versetzt, viele der kommenden Schlachten zu verlieren. Das größte Ergebnis dieses Aufstands kann sein, dass die Organisationen unserer Klasse stärker, radikaler und politisierter werden, dass sie ihre Position und Strategie klarer definieren und ihre Reihen wachsen werden.

Wir gehen einer tieferen Krise entgegen. Es wird geschätzt, dass sie schlimmer ausfallen wird als die 1930er Jahre. Dies bedeutet eine verstärkte Polizeiarbeit und Militarisierung, während die Communities immer verzweifelter nach Nahrung, Beschäftigung, Gesundheit, Wohnraum und anderen grundlegenden menschlichen Bedürfnissen suchen.

Wenn sich die Organisationen und Bewegungen in den USA diese Zeit nicht nehmen, um unsere Verbindung zu Communities zu stärken, die in diesem Moment radikalisiert werden, wenn wir uns nicht darum bemühen, uns über historische Trennungslinien hinweg zu vereinen, wenn wir nicht in der Lage sind, eine Zukunft für die Menschen zu entwerfen, die auf lange Sicht wirksam wird, dienen wir den Unterdrückungsstrukturen und ihrer Agenda, um uns weiterhin auszurotten.

Einheit unserer leitenden Personen an der Front der Kämpfe der Arbeiterklasse

Dieser Moment kann dazu dienen, die leitenden Personen in unseren Communities einzuschätzen. Diejenigen, die in der Lage sind, unsere Forderungen und Grundsätze zu organisieren, zu benennen, zu mobilisieren und klar zu artikulieren. Es ist von großer Bedeutung, dass wir mit diesen Leitungspersonen zusammenarbeiten, um sie auf unsere Seite zu bringen und zu kämpfen. Ihre Identifizierung durch ihre Stellung im Kampf und die Entwicklung politischer Bildungsprozesse mit ihnen kann der Schlüssel für die nächste Stufe unseres Prozesses sein.

Kaderentwicklung

Wir haben die Aufgabe, uns an der politischen Massenbildung zu beteiligen und gleichzeitig in die Entwicklung von Führungskräften von Organisationen unserer Klasse zu investieren, die andere beeinflussen und formen, um Kader zu werden. Wir müssen den Staat und die herrschende Klasse sowie den ideologischen, politischen und militärischen Apparat verstehen, der ihre Agenda verteidigt, erhebt und fördert.

Wir müssen ständig über Lehren aus der Vergangenheit nachdenken, über die Kräfte, die in unserem gegenwärtigen Kontext wirken und wie und welche Möglichkeiten wir haben, um unsere Agenda für die Arbeiterklasse voranzutreiben. Die Revolutionstheorie ist der Schild und das Schwert unserer Bewegung!

Strategie und Koordination

Aufbau eines Netzwerks von Revolutionären, die mit Fragen der Einheit und Strategie umgehen können. Wir müssen die Einheit über historische Trennungslinien hinweg anstreben und auf den Aufbau über Staatsgrenzen hinweg und international hinarbeiten. Diese globale Krise hat uns gelehrt, wie wichtig es ist, nationale und internationale Artikulationen aufzubauen, die einheitliche Maßnahmen ergreifen, um den Internationalismus der Arbeiterklasse als strategische Antwort auf den Imperialismus und das damit verbundene Elend aufzubauen.

In den nächsten Monaten werden wir sicherlich einen weiteren Ausbruch sehen. Die materiellen Bedingungen verschlechtern sich für die Mehrheit der Menschen. Der Staat weiß das, folglich werden sie alle Maßnahmen der Gewalt und des Zwangs gegen diesen Widerstand anwenden.

Claudia De la Cruz und Manolo De los Santos sind vom Popular Education Project in den USA

Übersetzung FHecker

[I] Déjà-Vu: Der Polizeipräsident (1962-1967) von Berlin, Erich Duensing erfand die Leberwursttaktik („Einkesseln und in die Leberwurst hineinstechen“).

[II] Insbesondere bei Anlässen wie Gipfeltreffen der politischen Creme und Protesten wie denen der Gilets Jaunes in Frankreich beliebte Taktiken der Polizeigewalt!

[III] Hierzulande ein äußerst wirksames Mittel, die Kräfte der Hartz IV Bewegung zu spalten, um schließlich lauter zahme Rechtsexperten zu generieren

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s