Monat: April 2018

Nationalversammlung der Riders: neue Kampf- und Organisationsformen



von Paolo Scanga, 18 aprile 2018

bei DINAMOPRESS: unabhängiges Informationsprojekt, das am 11. November 2012 aus der Zusammenarbeit zwischen verschiedenen sozialen Räumen in Rom, professionellen Journalisten, Universitätsforschern, Videoproduzenten und Aktivisten entstanden ist.

übersetzt von Roberto Greco


Foodora, Deliveroo, Glovo und JustEat. Das sind die Lebensmittelketten, die von mehr als hundertfünfzig Arbeitern bei der Nationalversammlung der Riders vertreten wurden. Aus Bologna, Mailand, Turin und vielen anderen Städten haben die Fahrer, wie auch viele Unterstützer, auf den Aufruf des Kollektivs Riders Union Bologna reagiert. Außerdem waren Vertreter des Collectif des livreurs autonomes de Paris (CLAP) und des Collectif des coursier-e-s aus Belgien anwesend. Ein Baustein, der darstellt, wie zentral der kontinentale Raum ist, um zu versuchen, eine organisatorische und fordernde Plattform zu diesen Ketten der multinationalen Ausbeutung aufzubauen. Continue reading „Nationalversammlung der Riders: neue Kampf- und Organisationsformen“

Start der Kampagne „SiAmo Afrin“


Nasce la campagna

 

24. April: Pressekonferenz in der "Stadt der anderen Ökonomie"

 

 

 


Die humanitäre Hilfsaktion „SiAmoAfrin“ startet, um der vom Krieg betroffenen kurdischen, arabischen, jazidischen und assyrischen Bevölkerung in Rojava zu helfen. Die Organisatoren stellen das Projekt am Dienstag, den 24. April, um 9.30 Uhr, in der  Città dell’altra economia, dem Konferenzsaal (Largo Dino Frisulo, Rom), vor.


Continue reading „Start der Kampagne „SiAmo Afrin““

Erklärung von Lissabon für eine demokratische Revolution in Europa


ein Vorschlag von Martins, Mélenchon und Iglesias

Übersetzung der am 12.04.2018  in Lissabon von Vertretern von Bloco de Esquerda, La France Insoumise und Podemos unterzeichneten gemeinsamen Erklärung.

Der Generalsekretär von Podemos, Pablo Iglesias, und der Sekretär von International de Podemos, Pablo Bustinduy, trafen sich heute Nachmittag in Lissabon mit dem Präsidenten von France Insumise, Jean-Luc Mélenchon, und der Koordinatorin des Bloco de Esquerda, Catarina Martins, aus gemeinsamer Sorge über die Entwicklung des europäischen Projekts. Continue reading „Erklärung von Lissabon für eine demokratische Revolution in Europa“

qiángbào 墙报 [牆報] Wandzeitung


Mural panoramico.JPG
By: Fotografía tomada por Farisori; Autor del mural: Jorge González Camarena, mexicano; Propiedad de la Universidad de Concepción, Chile – Fotografía personal, tomada por la cámara fotográfica del autor de la misma, CC BY-SA 3.0, Link


20.04.2018 // 23.04.2018 // 24.04.2018//06.05.2018/13.07.2018

Continue reading „qiángbào 墙报 [牆報] Wandzeitung“

SLOWENIEN: Gibt es Riesen in Ljubljana?


Autor+Quelle: Andrea Loffi

Wappen von Ljubljana

Ljubljana, das schlagende Herz Sloweniens, eine Hängebrücke zwischen dem habsburgischen Mitteleuropa und der südöstlichen Levante; dort, wo sich Lubljanica und Sava treffen, wurde der so genannte Ljubljana-Riese geboren. So wurde Slavoj Žižek, ein wichtiger und umstrittener zeitgenössischer Philosoph und Kulturagitator, genannt. Seine Philosophie ist immens und berührt eine Reihe von Themen; aber welche Rolle spielten der Balkan und der jugoslawische Kommunismus in seinem Leben und Denken? Continue reading „SLOWENIEN: Gibt es Riesen in Ljubljana?“

„Politik ist der Kampf um Begriffe“


Früher waren sie linke Aktivisten im Umfeld der 68er-Bewegung, heute gehören sie zur Neuen Rechten. Nicht wenige Protestler von damals haben eine politische Kehrtwende vollzogen. In ihren Abgrenzungskämpfen gebe es aber immer noch einen starken Bezug auf 1968, sagte der Soziologe Heinz Bude im Dlf.

Heinz Bude im Gespräch mit Anja Reinhardt

Polen: Nazikollaborateure mit Partisanen gleichgesetzt


Autor: Matteo Zola
Matteo Zola
Mit Schnee bedeckte Gräber. Auf dem Granit, Lorbeer für die Märtyrer und eine rot-weiße Kokarde. Der polnische Premierminister, Mateusz Morawiecki, ehrt stillschweigend die Gefallenen. Nationalhelden? Eine Spezies davon. Es sind Angehörige der Brigade Heiliges Kreuz (Świętokrzyska Brigade), die in den komplexen Ereignissen des Zweiten Weltkriegs mit den Nazis zusammengearbeitet haben. Es ist kein Zufall, dass sie auf einem deutschen Soldatenfriedhof bei München begraben sind. Hier wollte der polnische Ministerpräsident am Rande eines offiziellen Besuchs in Deutschland verweilen und einen Blumenstrauß ablegen. Warum? Continue reading „Polen: Nazikollaborateure mit Partisanen gleichgesetzt“