Monat: Februar 2018

Malcolm X – Tod eines Propheten


Am 21. Februar 1965 wurde Malcolm X ermordet.

Biografie: Malcolm X. wurde am 19. Mai 1925 mit bürgerlichem Namen Malcolm Little als Sohn des Baptistenpfarrers Earl Little und seiner Frau Louise in Omaha im US-Bundesstaat Nebraska geboren. Bereits mit sechs Jahren verlor Malcolm Little seinen Vater, er wurde nach einer Drohung des Ku Klux Klans ermordet. Malcolm wuchs zunächst bei Pflegeeltern auf, dann musste er in ein Jugendheim. 1941 siedelte er nach Boston über und wohnte bei seiner Halbschwester. Er wurde Schuhputzer und führte in der Folgezeit mehrere Gelegenheitsarbeiten, darunter Eisenbahnjobs und Kellner, aus. Mit Spielen und Drogen geriet er schnell in kriminelle Kreise. 1946 wurde er wegen Einbruchs verhaftet und zu zehn bzw. acht Jahren Gefängnis und Zwangsarbeit verurteilt. Im Gefängnis kam er mit der Lehre Elija Muhammeds als dem Führer der Black Muslims oder auch Nation of Islams in Kontakt. 1949 trat er der Organisation bei, die das Ziel der Trennung und Rivalität zwischen Weißen und Schwarzen verfolgte. Im Gefängnis studierte er die Theorien der Black Muslims und ihre Rassentrennung. 1952 wurde Malcolm entlassen. Seit seiner Mitgliedschaft legte er seinen Nachnamen als Dokument der Sklaverei ab und nannte sich nur noch „Malcolm X“. Das „X“ stand als Symbol für seine unbekannte Herkunft aus der afrikanischen Heimat. Continue reading „Malcolm X – Tod eines Propheten“

POLEN: „Es gab keine polnischen Lager“, – das Gesetz über Shoah und Negationismus.


Autorin: Donatella Sasso, Quelle: eastjournal.net

Der polnische Senat hat das Holocaust-Gesetz endgültig gebilligt, das das Image des Landes verteidigen soll, aber von Israel kritisiert wurde, das Warschau des Geschichtsrevisionismus  beschuldigte. Das Gesetz sieht bis zu drei Jahre Gefängnis oder eine Geldstrafe für diejenigen vor, die die Vernichtungslager „polnisch“ nennen, die von den Nazis in Polen während des Zweiten Weltkriegs errichtet wurden. Continue reading „POLEN: „Es gab keine polnischen Lager“, – das Gesetz über Shoah und Negationismus.“

Kommt zur Demonstration am 24.02 um 14 Uhr am Offenburger Busbahnhof!


100_1306_thumb.jpgDie Ortenauer Kliniklandschaft befindet sich im Umbruch. Im Juli 2017 beschloss der Kreistag das „Modell Landrat“, welches die Schließung des Gengenbacher Klinikums vorsieht. Des weiteren werden die Krankenhäuser in Kehl, Ettenheim und Oberkirch zu Portalkliniken umgebaut, in denen es keine stationäre Behandlung mehr geben wird. Hinzu kommt, dass die Agenda 2030 unter Leitung des Klinikgeschäftsführers Keller für die Zukunft nur noch drei bis vier statt der jetzt vorhanden neun Standorte vorsieht. Continue reading „Kommt zur Demonstration am 24.02 um 14 Uhr am Offenburger Busbahnhof!“

Bericht des geheimen, revolutionären Kommandos des EZLN


zapatistas2Worte des Indigenen Revolutionären Geheimen Komitees – Generalkommando der Zapatistischen Armee für die nationale Befreiung, 1. Januar 2018.

24. Jahrestag des Beginns des Krieges gegen das Vergessen. Continue reading „Bericht des geheimen, revolutionären Kommandos des EZLN“