* Morgen in Frankfurt und Berlin: "Banken in die Schranken!"

* Ablauf der Umzingelungen, Kundgebungs-Redner und Pressekontakte

Unter dem Motto "Banken in die Schranken!" werden am morgigen Samstag
tausende Menschen zeitgleich das Berliner Regierungsviertel und das
Bankenzentrum in Frankfurt am Main mit Menschenketten zu umzingeln.


Initiatoren der beiden Großaktionen sind das globalisierungskritische
Netzwerk Attac, das Kampagnennetzwerk Campact und die Naturfreunde
Deutschlands. Zu den mehr als 25 Unterstützer-Organisationen gehören
unter anderem der DBG, Verdi Berlin, der Deutsche Naturschutzring, die
Katholische Arbeitnehmerbewegung, das Inkota-Netzwerk, Fian, Terres des
Hommes Deutschland, das Institut Solidarische Moderne sowie die Grüne
Jugend, die Linksjugend und die Jusos.

Das Bündnis fordert von der Politik, Großbanken zu zerlegen und
demokratischer Kontrolle zu unterwerfen, riskante Finanzprodukte zu
verbieten sowie die Profiteure der bisherigen Rettungsschirme endlich
angemessen an den Krisenkosten zu beteiligen – unter anderem durch eine
europaweite Vermögens- und eine Finanztransaktionssteuer.

Die Aktionen starten in beiden Städten um 12.30 Uhr am Hauptbahnhof
(Berlin: Washingtonplatz; Frankfurt: Kaisersack). Gegen 14 Uhr sollen
die Menschenketten geschlossen sein. Die Abschlusskundgebungen – in
Berlin am Brandenburger Tor, in Frankfurt in der Taunusanlage gegenüber
der Deutschen Bank – beginnen gegen 14.30 Uhr und enden voraussichtlich
zwischen 16 und 16.30 Uhr. Neben Rednern aus verschiedenen
gesellschaftlichen Spektren wird in Frankfurt auch der bekannte
Kabarettist Georg Schramm auftreten.


REDNER/INNEN IN BERLIN:

Abschlusskundgebung:

* Jutta Sundermann, Attac, und Christoph Bautz, Campact (Moderation)
* Margarita Tsomou, griechische Aktivistin von Real Democracy
* Roland Tremper, Vize-Landesbezirksleiter von Ver.di Berlin-Brandenburg
* Saskia Koch und Zoltan Grasshoff, Occupy Berlin
* Michael Müller, Präsidium des Deutschen Naturschutzrings
* Anna Stiede, Berliner Bündnis "Wir zahlen nicht für eure Krise"


REDNER/INNEN IN FRANKFURT:

Begrüßung und Auftakt:

* Susanne Jacoby, Campact, und Eberhard Heise, Attac (Moderation)
* Claudia Keth, Aktivistin im Occupy-Camp an der EZB
* Michael Wilk, Frankfurter Trägerkreis "Banken in die Schranken"

Abschlusskundgebung:

* Max Bank, Attac-Koordinierungskreis
* Ahmed Maher, Ägyptischer Friedensaktivist
* Artemis Arnakis, griechische Aktivistin
* Raul Munoz, Indignados Frankfurt
* Georg Schramm, Kabarettist
* Stefan Kürzell, Vorsitzender des DGB-Bezirks Hessen-Thüringen
* Katrin Ganswindt, Urgewald


ABLAUF UND DEMOROUTEN:

Berlin (mit Karte):
http://banken-in-die-schranken.de/start/ablauf/berlin

Frankfurt (mit Karte):
http://banken-in-die-schranken.de/start/ablauf/frankfurt


PRESSEKONTAKTE:

Berlin:

* Yves Venedey, Campact-Pressesprecher, Tel. 0151 - 2684 6893 (Koordination)

* Christoph Bautz, Campact-Geschäftsführer, Tel. 0163 - 5957 593
* Ferdinand Dürr, Campact, Tel. 0176-2171 9335
* Jutta Sundermann, Attac-Koordinierungskreis, Tel. 0175 - 8666 769
* Stephan Lindner, Attac-Koordinierungskreis, Tel. 0176 - 2434 2789
* Uwe Hiksch, Naturfreunde Bundesvorstand, Tel. : 0176 - 6201 5902
* Roland Tremper, Verdi Berlin-Brandenburg, Tel. 0170 - 5748 500
* Christian Weyling, Koordination Berlin, Tel. 0151 - 5010 9223


Frankfurt:

* Frauke Distelrath, Attac-Pressesprecherin, Tel. 0179 – 514 6079
(Koordination)

* Susanne Jacoby, Campact, Tel. 0151 - 5052 4684
* Max Bank, Attac-Koordinierungskreis, Tel. 0163 - 4568 741
* Roland Süß, Attac-Koordinierungskreis, Tel. 0175 - 2725 893
* Eberhard Heise, Attac-Koordinierungskreis, Tel. 0175 - 6878 455

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s