Debtocracy–Eine Dokumentation begeistert die griechische Jugend

Debtocrazy International Version
Quelle: Liberazione
Erläuterung zum Film/ Ika Pythagoras

Er nennt sich Debtocracy und ist ein Dokumentarfilm, der 8tausend Euro kostete und von einer Schuld von 350 Milliarden Euro handelt.  Seit er vergangenen März unter freier Lizenz ins Netz gestellt wurde, ist er von mehr als 1 Million Personen abgerufen worden und wurde zum Kultfilm der griechischen Jugend.


11280_7333_Debtocracy-450x300_Image“Anfänglich dachten wir an ein Filmchen von einigen Minuten über die gehassten Schulden Ecuadors, das sich 2007 weigerte, den IWF zu bedienen. Es war ein Beispiel, den Griechen zu zeigen, da sie schon über ein Jahr unter den Forderungen einer Sparpolitik der Währungsinstitutionen zu leiden haben. Wir wollten ihnen Mut machen, Widerstand zu leisten.” So erklärt Aris Chatzistefanou, einer der Autoren des Dokumentarfilms.  Aber das Projekt hat sich progressiv weiterentwickelt: Ein berühmter griechischer Musiker unterlegte ihn mit Musik, und es konnten 8tausend Euro zur Finanzierung des Films aufgetrieben werden.  So wurde Debtocracy ein Film über 1 1/4 Stunden, der die Etappen der griechischen ökonomischen Tragödie von 2008 bis heute nachzeichnet.

Eine Antwort auf „Debtocracy–Eine Dokumentation begeistert die griechische Jugend“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s